Pflege-Bahr

Pflege-Bahr?! Nie gehört?

So wie Hr. Riester und Hr. Rürup wollte sich wohl auch der Gesundheitsminister Daniel Bahr eine bleibende Erinnerung schaffen: Er führte die staatliche Förderung zur Pflegeversicherung zum 01.01.2013 ein.

Hintergrund ist die ständig steigende Zahl der Pflegebedürftigen und die Versorgungslücken, die entweder der Staat auffangen muss oder – vorrangig – Angehörige. So haften in diesem Fall zum Beispiel die Eltern für ihre Kinder.

Pflegestatistik_2009

Das Bild zeigt eine Statistik des Bundesamtes für Statistik

Die Förderung in Höhe von immerhin 5 Euro monatlich gibt es bei folgender Voraussetzung:
– mind. 18 Jahre alt, keine Höchstalterbeschränkung
– nur Pflegetagegelder (PTG)
– nur Tarife mit Rückstellungen
– mindestens 10€ Eigenbetrag 
– mind. 600€ PTG in P-Stufe III, max.Verdoppelung der gesetzl. Leistung
– keine Risikoprüfung, Kontrahierungszwang
– max. 5 Jahre Karenzzeit
– Dynamisierung möglich
– Anrechnung auf Sozialhilfe

Demnächst gibt es endlich auch zum Pflege-Bahr sinnvolle Tarife.
Informieren Sie sich jetzt bei uns über die Vorteile und Nachteile.

    Bitte geben Sie alle Daten ein, auch Ihre Telefonnummer, damit ich Sie bei Nachfragen schnell erreichen kann.

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Aus Sicherheitsgründen ist dieses Formular mit einem Spamschutz versehen.
    Daher bitte ich um Eingabe der Zeichen im nachfolgenden Feld.

    captcha